Rotkäppchen und der Wolf

AltersgruppeAnforderungenVorschlag fürBP SportAndere FächerSo wird gefördert
Schulkinder, Jugendliche *
*
Sportunterricht Spielen Kleines Spiel

Material

Vier Kleinkästen oder Kastendeckel, ein Ball pro Kind, ein bis vier Softbälle

Vorbereitung

Jede Schülerin und jeder Schüler hat einen Ball. Eine Schülerin oder eine Schüler (oder mehrere, je nach Gruppengröße) spielen den Wolf/die Wölfe, der/die einen Softball hat/haben. In den Ecken des Spielfeldes stehen vier umgedrehte Kleinkästen mit der Öffnung nach oben.

Grundübung /-spiel

Rotkäppchen ist mit dem Korb im Wald unterwegs (= Spieler dribbeln mit dem Ball) und fragen den Wolf: „Hallo Wolf, wann kommst du mich besuchen?“. Der Wolf antwortet z. B. „bald“, „morgen“, „übermorgen“, „nächste Woche“ usw.
Antwortet er jedoch mit „wenn die Großmutter weg ist“, dann bringen die Rotkäppchen sofort ihre „Körbe“ in Sicherheit (legen ihre Bälle in die Kästen) und flüchten vor dem Wolf.
Dann zählt die Lehrperson z. B. von Zehn bis Null herunter (oder lässt eine Musik laufen oder schlägt 10 mal auf ein Tamburin).
In dieser Zeit kann der Wolf die Rotkäppchen abschlagen, indem er sie mit dem Softball berührt. Der Wolf darf nur Rotkäppchen fangen, die ihren Ball schon in einer Kiste abgelegt haben. Am Ende jedes Durchgangs werden die abgeschlagenen Rotkäppchen gezählt. Das zuletzt abgeschlagene Rotkäppchen wird der neue Wolf und das Spiel beginnt von vorn.

Schwierigkeitsstufe 1

Rotkäppchen darf sich hinter einem „Baum“ (hinter einem anderen Rotkäppchen) verstecken und ist somit vor dem Abschlagen geschützt. So ein Paar muss aber wieder von einem anderen Rotkäppchen erlöst werden, sonst sind beide nach dem Ablauf der Zeit als abgeworfen zu werten.

Schwierigkeitsstufe 2

Die Lehrperson hält ein Jongliertuch in der Hand. Lässt er es bei „wenn die Großmutter weg ist“ fallen, gilt die Schwierigkeitsstufe 1, wenn nicht gilt die Grundübung.

Variante 1

Das Zeitfenster für das Abschlagen wird verlängert. Abgeschlagene Mitspieler können sich aber wieder befreien, in dem sie in einem Bereich außerhalb des Spielfeldes in der verbleibenden Zeit eine Zusatzaufgabe erledigen (z. B. 10 Steigsprünge an der Turnbank, 10 Strecksprünge, 10 mal gegen die Wand passen).

Variante 2

Der Wolf, die Wölfe werfen mit dem Softball ab.

Logo-SSidSLogo-LIS

FIT für LERNEN und LEBEN

Übungen und Spiele zur Förderung der Selbstregulationsfähigkeit

Logo-KUMI

Zusammengestellt von: Jürgen Kleiner (nach M. Stephan Kleine Ballspielschule), AG Exekutive Funktionen am Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Ludwigsburg