Vokabeln am Fließband (Sprachen)

AltersgruppeAnforderungenVorschlag fürBP SportAndere FächerSo wird gefördert
Schulkinder, Jugendliche **
**
Bewegtes Lernen Sprachen Spezielle Übung

Material

Keines

Vorbereitung

Kommen während einer Unterrichtsstunde in einer Fremdsprache neue Vokabeln vor, dann werden sie an der Tafel gesammelt. Zehn bis 15 Minuten vor dem Unterrichtsende sucht sich jede Schülerin bzw. jeder Schüler eine dieser neuen Vokabeln aus oder die Lehrperson ordnet sie ihnen zu. Sind es weniger neue Vokabeln als Schülerinnen bzw. Schüler, so sind auch Doppel- oder Dreifachbelegungen möglich.

Grundübung /-spiel

Auf ein Zeichen der Lehrperson gehen alle im Unterrichtsraum zunächst schweigend herum. Begegnen sich zwei Schülerinnen und/oder Schüler, so begrüßen sie sich mit Handschlag.
Bei allen Übungen beendet die Lehrperson nach mehreren Runden die Übung.

Schwierigkeitsstufe 1

Wie die Grundübung, aber begegnen sich zwei Schülerinnen und/oder Schüler, dann sagt jede/jeder zur Begrüßung „ihre“/“seine“ Vokabel. Beispiel aus einer Englischstunde: A sagt zu B „house“, B antwortet „roof“. Dieser Abauf wird mehrfach wiederholt.

Schwierigkeitsstufe 2

In den folgenden Übungsrunden darf nicht die „eigene“ Vokabel zur Begrüßung benützt werden, sondern eine der anderen neuen Vokabeln, die zuvor bei den Begegnungen gehört wurde.

Variante 1

Wie Schwierigkeitsstufe 1, aber der Angesprochene nennt zunächst die deutsche Übersetzung der vom Partner genannten Vokabel, bevor er seine Vokabel nennt, die dann wiederum von seinem Gegenüber übersetzt werden muss. Dieser Abauf wird mehrfach wiederholt.

Variante 2

Die Lehrperson gibt bei den einzelnen Übungen zusätzlich Anweisungen (in Form von Zahlen), wie die „Begrüßung“ intonatorisch ablaufen soll:
Nennt die Lehrperson die Zahl 1, dann sollen die Vokabeln und Übersetzungen geflüstert werden, bei der Zahl 2 zornig oder wütend gerufen werden. Dieser Abauf wird mehrfach wiederholt.

Hinweise:
Statt Zahlen können auch verschiedene Farben, Baumarten usw. als Anweisungen verwendet werden. Auch kann die Lehrperson visuelle Signale verwenden, z. B. bestimmte Armbewegungen ausführen.

Logo-SSidSLogo-LIS

FIT für LERNEN und LEBEN

Übungen und Spiele zur Förderung der Selbstregulationsfähigkeit

Logo-KUMI

Zusammengestellt von: Franz Platz, Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Ludwigsburg