Schunkeln

AltersgruppeAnforderungenVorschlag fürBP SportAndere FächerSo wird gefördert
Jugendliche *** Bewegungspause Spezielle Übung

Material

Papierblätter oder Tücher in vier verschiedenen Farben

Vorbereitung

Die Schülerinnen und Schüler rücken mit ihren Stühlen etwas vom Tisch weg nach hinten, so dass sie mehr Bewegungsfreiheit haben.

Grundübung /-spiel

Alle Schülerinnen und Schüler sitzen oder stehen. Sie sollen nach Ansage der Lehrperson ihren Oberkörper in eine bestimmte Richtung beugen:
Sagt die Lehrperson „Vorne“, dann muss nach vorne gebeugt werden, sagt sie „Hinten“, dann entsprechend nach hinten.
Ebenso bei „Rechts“ und „Links“.
Die Lehrperson sagt in beliebigem Wechsel mehrmals eine „Schunkelrichtung“ an. Bewegen sich alle Schülerinnen und Schüler nach mehrmaligem Richtungswechsel synchron, kann zur Schwierigkeitsstufe 1 übergegangen werden.

Schwierigkeitsstufe 1

Jede „Schunkelrichtung“ erhält eine Zahl: „Eins“ für nach vorne, „Zwei“ für nach hinten, „Drei“ für nach links und „Vier“ nach rechts. Die Lehrperson gibt in beliebigem Wechsel mehrmals eine Zahl von „Eins“ bis „Vier“ und somit eine bestimmte „Schunkelrichtung“ vor.
Bewegen sich alle Schülerinnen und Schüler nach mehrmaligem Richtungswechsel synchron, kann zur Schwierigkeitsstufe 2 übergegangen werden.

Schwierigkeitsstufe 2

Die Lehrperson benennt die Richtung ("Links, "Rechts" usw., s. Grundübung)) oder nennt eine Zahl (s. Schwierigkeitsstufe 1) für die gewünschte Schunkelrichtung in beliebiger Reihenfolge.
Bewegen sich alle Schülerinnen und Schüler nach mehrmaligem Signal- und Richtungswechsel synchron, kann zur Schwierigkeitsstufe 3 übergegangen werden.

Schwierigkeitsstufe 3

Wie die Schwierigkeitsstufe 2, aber die Lehrperson setzt als weiteres Signal für die Schunkelrichtung den Name einer Stadt (s. Variante 1) ein. Die Lehrperson wechselt in beliebiger Reihenfolge zwischen drei Signalen (Zahl, Richtung, Name einer Stadt).
Bewegen sich alle Schülerinnen und Schüler nach mehrmaligem Signal- und Richtungswechsel synchron, kann zur Schwierigkeitsstufe 4 übergegangen werden.

Schwierigkeitsstufe 4

Wie die Schwierigkeitsstufe 3, aber die Lehrperson setzt als weiteres Signal für die Schunkelrichtung eine Farbe (s. Variante 2) ein. Die Lehrperson wechselt in beliebiger Reihenfolge zwischen vier Signalen (Zahl, Richtung, Name einer Stadt, Farbe).

Variante 1

Jede „Schunkelrichtung“ bekommt den Namen einer europäischen Großstadt: Z. B. „Hamburg“ für vorne, „Rom“ für hinten, „Paris“ für links und „Berlin“ für rechts. Die Lehrperson nennt in beliebigem Wechsel mehrmals eine der vier Hauptstädte, worauf die Klasse mit der entsprechenden „Schunkelbewegung“ antwortet.

Variante 2

Jeder "Schunkelrichtung" wird eine bestimmte Farbe (z. B. Rot, Grün, Gelb, Blau) zugeordnet. Diese werden dann von der Lehrperson entweder benannt oder durch vier entsprechend farbige Papierblätter oder Tücher abwechselnd der Klasse gezeigt.

Logo-SSidSLogo-LIS

FIT für LERNEN und LEBEN

Übungen und Spiele zur Förderung der Selbstregulationsfähigkeit

Logo-KUMI

Zusammengestellt von: Franz Platz, Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Ludwigsburg