Förderung der Selbstregulation durch Bewegung, Spiel und Sport – Bewegte Konzentrationsförderung

Lehrgangsnummer: 926325
Zielgruppe: Lehrkräfte Grundschule
FortbildungsortLeitungVeranstalterTermine
Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), Außenstelle Ludwigsburg Sabine Stuber-Bartmann ZSL – Außenstelle Ludwigsburg 16.12.2019
17.12.2019

Ziele

Unruhige, unkonzentrierte und leicht ablenkbare Kinder sind heute in jeder Klasse zu finden. Eine mögliche Ursache dafür ist die (noch) unzureichende Fähigkeit zur Selbstregulation.
Selbstregulation umschreibt die Fähigkeit, die eigenen Gedanken, Gefühle und Handlungen kontrollieren und steuern zu können. Sie ist die Grundlage für eigenverantwortliches Lernen und befähigt zu Mitgefühl und Selbstbeherrschung. Der Selbstregulation von Schülerinnen und Schülern liegen u.a. kognitive Prozesse zu Grunde, die in ihrer Gesamtheit auch als exekutive Funktionen bezeichnet werden. Die Förderung der Kompetenz zur Selbstregulation ist im Bildungsplan 2016 in der Leitperspektive "Prävention und Gesundheitsförderung" ausdrücklich berücksichtigt.
In diesem Lehrgang soll aufgezeigt werden, wie Kinder spielerisch durch Bewegung sowohl in BSS als auch im Klassenzimmer ihre exekutiven Funktionen trainieren und so die Fähigkeit zur Selbstregulation gefördert werden kann.

Programm

- Einführung Exekutive Funktionen
- Die Entwicklung der exekutiven Funktionen im Kindesalter
- Förderung der exekutiven Funktionen durch Bewegung
- spielerische Förderung der Konzentrationsfähigkeit
- Achtsamkeitsübungen in der Grundschule

Referenten

Sabine Stuber-Bartmann


→ Zur Online-Anmeldung

Logo-SSidS Logo-ZSL

Fit für Lernen und Leben

Übungen und Spiele zur Förderung der Selbstregulationsfähigkeit

Logo-KUMI